Verein der Haus- und Grundeigentümer Groß-Duisburg e.V. Duisburger Haus- und Grundbesitzer GmbH

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten:

Für Vereinsmitglieder:

Mo. - Mi.:      8.30 - 15.30 Uhr

Do.:              8.30 - 17.30 Uhr

Fre.:             8.30 - 12.00 Uhr

Für Kunden der GmbH

Mo. - Do.:      8.30 - 15.30 Uhr

Fre.:              8.30 - 12.00 Uhr

Vermietungsabteilung:

Mo, Di., Do.   9.00 - 12.00 Uhr

Kontakt:

Telefon Zentrale: 0203 99 217 0

Telefax: 0203 99 217 10

E-Mail: info(at)hugduisburg.de

 

 

Bohrlöcher: Was Mieter dürfen


Nach Auffassung der Richter gehört es zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache, dass der Mieter Dübel setzen oder Kacheln anbhren darf, wenn er in Bad oder Küche Spiegel, Konsolen oder Handtuchhalter anbringen will. Meist hat der Vermieter in einem solchen Fall alsokeine Schadensersatzansprüche.

Nur enn der Mieter in ungewöhnlichem Ausmaß Dübellöcher setzt, kann eine Pflichtverletzung vorliegen. Wo genau die Grenze des Zumutbaren liegt, bewerten Richter aber unterschiedlich: Das Amtsgericht München entschied, dass 59 Bohrlöcher "verkehrsüblich" seien (Az. 473 C 32372/13). Das Landgericht Berlin akzeptierte sogar 149 Bohrlöcher in einer 150 Quadratmeter großen Wohnung (Az. 63 S 216/13).

Quelle: WAZ/NRZ 01.12.2015


Duisburg, den 03.12.2015

HuG Duisburg
Verein der Haus- und Grundeigentümer
Groß-Duisburg e.V.

- Rechtsanwalt Armin Frenkert -